Nach wie vor sind LCD-Screens in der Digitalen Außenwerbung weit verbreitet, etwa an Bushaltestellen oder in Indoor-Netzwerken an Bahnhöfen und Airports.

Media Owner Ströer nutzte großformatige LED-Screens nur im seit Jahren beständig ausgebauten Roadside-Portfolio. Dies ändert sich nun: Am Kölner Hauptbahnhof wurde jetzt in der Empfangshalle ein 21 m² großer LED-Screen im Hochformat 9:16 installiert, den das Unternehmen unter „Super Motion“ vermarktet.

Durch die Wahl auf LED für Indoor-Anwendungen setzt Ströer auf den langanhaltenden Trend Pro LED für Innenanwendungen. Für große LED-Flächen mit geringem Pixelabstand sinken die Preise kontinuierlich. Dadurch sinkt der Preisunterschied zu den LCD-basierten Lösungen (Videowalls).

Quelle: https://invidis.de/

28.11.2018

Für ein gesundes Miteinander
Glow erfindet das wärmste Plakat Berlins
Menü
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen