Seit einem halben Jahrzehnt herrscht in Syrien ein Bürgerkrieg – mit verheerenden Folgen: Menschen wurden verfolgt, vertrieben, getötet. Uns erscheinen die schrecklichen Nachrichten-Bilder fast schon alltäglich. Aber: “Wir können ausschalten. Sie nicht.” Mit dieser Kampagne für die Schweizer Sektion von Amnesty International setzt Ogilvy & Mather Frankfurt ein Zeichen für die Anteilnahme am Leid.

“Aus den Augen, aus dem Sinn. Mit unserer Kampagne wollen wir die Menschen darauf aufmerksam machen, dass Leid nicht aufhört, nur weil wir aufhören zuzuschauen. Besonders hier im Westen ist es einfach das Leid in Syrien auszuschalten und somit zu vergessen, dass Millionen Menschen jeden Tag mit Angst und Gewalt leben müssen”, sagt Sergej Chursyn, führender Art Director für Amnesty International bei Ogilvy.

Die Kampagne besteht aus einem TVC, der in der Schweiz auf RTS1, RTS2, SRF1 und SRF2 gesendet wird, drei Printmotiven für PZ und OOH sowie Online-Maßnahmen, wie z.B. der YouTube-Kanal von Amnesty Schweiz.

Quelle: www.stroeer.de

07.02.2017